Der Kampf um die Kunst : Handel und Auktionen positionieren sich auf dem Kunstmarkt

A battle for art : the position of trade and auction in the art market

  • Die Arbeit befasst sich mit Grundlagen und Rahmenbedingungen des Kunstmarkts und untersucht die Konkurrenz der Distributionssystem „Auktion“ versus „Handel". Nach einer Übersicht über die Geschichte des Kunsthandels werden die organisatorischen, ökonomischen und rechtlichen Rahmenbedingungen des Marktes aufgezeigt. Der Mittelteil befasst sich mit den einzelnen Bereichen des Marktes sowie den Produkteigenschaften. Im Exkurs werden Einzelfragen wie Raubkunst oder Fälschungen behandelt. Die Distributionsformen werden anhand eines Marktdurchlaufes verglichen: Beschaffungs- und Absatzmarkt für Handel (Galeriehandel, Messen, Direktvermittlung) und Auktionen (Saalauktion, Internetauktion). Das letzte Kapitel schafft eine vergleichende Zusammenfassung, wagt einen Ausblick und beantwortet die Frage der These: Werden die Veränderungen der Rahmenbedingungen und Grundlagen des Kunstmarktes wie auch die Ausweitung der Geschäftstätigkeit von Auktionshäusern den Kunsthandel in die Nischen des Marktes abdrängen?
  • The thesis deals with the basic principles and the general framework of the art market, analyzing the competing distribution system "auction" versus "trade". Starting with an overview of the history of the “art world”, the thesis explores the logistic, economic and legal framework of the art market, followed by an analysis of different segments of the market as well as a description of the characteristic qualities of the "product". Specific issues such as looted art or fakes are discussed separately, while the various distribution forms available are compared on the basis of a market flow path, looking at the trade market for sourcing and selling art (art galleries, art fairs or direct sales) as opposed to auctions (auctions in a sale room, internet auctions). The last chapter provides a summary and answers the question that is at the basis of the thesis: Will the traditional art trade be relegated to the sidelines of the art market due to the changes in the basic principles and the general framework of the art market as well as the expansion of the activities by the auction houses?

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Dirk Boll
URN:urn:nbn:de:bsz:93-opus-26017
Advisor:Werner Heinrichs
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Publishing Institution:Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Granting Institution:Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Fakultät für Kultur- und Naturwissenschaften
Date of final exam:2004/12/08
Release Date:2006/04/05
Year of Completion:2004
Tag:Auktionskatalog; Galerieausstellung; Kunstmarkt
Art Fair; Art Market; Art Trade; Auction; Auction Catalogue; Gallery Exhibition
GND Keyword:Galerie; Kunstauktion; Kunsthandel; Kunstmesse
To order the print edition:256554412
Faculties:Fakultät für Kultur- und Naturwissenschaften / Institut für Kulturmanagement
Dewey Decimal Classification:700 Künste und Unterhaltung / 700 Künste / 700 Künste; Bildende und angewandte Kunst
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag ohne Print-on-Demand

$Rev: 12793 $